3. Rhonekorrektion Los 5901 Prioritäre Massnahmen
Ort Visp
Baujahr
2010
Bauherr
DS für Strassen- und Flussbau
Planung/Bauleitung Emch + Berger AG
Referenzpersonen David Miesch (DSFB)
Schlüsselpersonal Bauführer Klaus Burgener, Polier Ignaz Lehner
Bauzeit
Februar 2010 - Juli 2010
Projektbeschrieb Die 3. Rhonekorrektion ist ein Jahrhunderprojekt. Der Fluss soll auf einer Länge von 160 Kilometern von Oberwald bis an den Genfersee korrigiert werden. Die Arbeiten werden über 30 Jahre in Anspruch nehmen und es werden Investitionen über einer Milliarde benötigt, um dieses Vorhaben zu realisieren. Erste Priorität hat aus Sicherheitsgründen der Abschnitt Visp. Die Rhone wird bis zu 45 Meter aufgeweitet. Im Bereich des Industriegebiets der Lonza bis zur oberen Baltschiederbrücke wurde der Querschnitt der Rhone auf der Nordseite um ca. 5m verbreitert und mit einem Blockwurf ausgebildet. Im Bereich Aufweitung Baltschieder wurde die Schwelle Giblätt abgebrochen und ein Hochwasserschutzdamm auf einer Länge von ca. 300m erstellt.
Hauptmasse    
  Querschnittsverbreiterung 1'200 m1
  Aushub 50'000 m3
  Filterschichten einbauen 8'000 m3
  Ufersicherung mit Natursteinblöcken 18'000 to
  Schüttungen / Hinterfüllungen 16'000 m3
  Dammschüttung 28'000 m3
  Baustrassen erstellen 4'000 m1
Referenzprojekte 

IMG_5552.jpg

Sanierung Zuleitung Gredetsch
weitere Projekte
Laufende Projekte 

IMG_8843.JPG

Industriestrasse Süd Steg
weitere Projekte